Umweltschonender Zement

Umweltschonender Zement

Im Jahr 2020 wurden in Deutschland schätzungsweise 6 Milliarden Tonnen Zement poduziert. Im Produktionsprozess von Zement wird Caliumcarbonat in Caliumoxid umgewandelt. Dabei wird eine große Menge Co² freigesetzt. Damit könnte nun bald Schluss sein.

 

Forscher der Universität Halle-Wittenberg und der brasilianischen Universität Pará haben einen alternativen Zement entwickelt, der die gleichen Eigenschaften aufweist wie das Original, allerdings 1/3 weniger Co² Emissionen ausstößt.

 

Bei dieser Zementalternative handelt es sich um Belterra-Lehm, eine in der Natur vorkommende, bis zu 30 Meter dicke Tonschicht. Normalerweise ist dieser Lehm über Bauxit-Lagerstätten zu finden. Dieser muss entfernt werden, um an die Rohstoffe für die Aluminiumproduktion zu kommen und fällt hierbei als Abfallprodukt an.

 

Die Vorteile des Belterra-Lehms sind groß. So benötigt der alternative Zement 200 Grad weniger in der Herstellung als herrkömlicher Zement. Die Qualität und Stabilität bleiben jedoch gleich. Weiterhin ist der Lehm sowohl ohne vorherige Behandlung einsetzbar und bereits in großen Mengen vorhanden.

 

Noch kann bei der alternativen Produktion nicht komplett auf Caliumcarbonat verzichtet werden, jedoch lassen sich bereits 50-60% durch den Belterra-Lehm ersetzen.

 

Im Hinblick auf die jährlich produzierte Menge von Zement und die damit verbundenen Co²-Emissionen die dabei entstehen, kann der Einsatz dieser Alternative jedoch eine große Auswirkung auf unsere Umwelt haben und diese positiv beeinflussen.

 

Foto: https://pixabay.com/de/photos/fabrik-industrie-unternehmen-1983460/

Prev Landwirtschaft in der Stadt
14.02.2020 14:01
07.11.2020 14:34
18.03.2019 13:19