E-Scooter: hohe Unfallrate und wenig umweltfreundlich

E-Scooter: hohe Unfallrate und wenig umweltfreundlich

Für viele Kommunen sind die E-Scooter in den Innenstädten lästig. In vielen Innenstädten gehören sie aber schon zum Alltag. Viele Anbieter verleihen schon tausende in Großstädten.

Die E-Scooter werden besonders in Innenstädten und den angrenzenden Gebieten angeboten. Dort wo viele Menschen unterwegs sind, denn da kann man auf zahlreiche Kunden hoffen.

Verkehrsregeln werden nicht immer wie folgt beachtet, man sieht Menschen die zu zweit oder betrunken mit den E-Scootern fahren. Vor allen auf den Gehwegen werden sie benutzt, anstatt auf den Radwegen. All das sorgt für eine Anzahl an Unfällen.

In Mannheim und Heidelberg stelle die Polizei in sieben Tagen rund 233 Verstöße fest.

Auch nicht so umweltfreundlich wie erhofft sind die E-Scooter. Meistens werden sie für Strecken genutzt, die man auch zu Fuß gehen könnte. Das Umweltbundesamt stellte zudem fest, dass es besser wäre, wenn die Leihroller in den Außenbezirken stünden, da dort die Strecke zur nächsten Haltestelle länger ist.
Die ersten Zahlen aus Berlin zeigen, dass die Roller meist für Wege bis zu zwei Kilometern benutzt werden.

Dass bei der Technik aber noch viel Platz nach oben ist, sieht man in unserem Videobeitrag.

Quelle: Stern

 

Prev Hersteller von Wegwerfware sollen anteilig Straßenreinigung zahlen
Next Ersetzen bald Algen unser Plastik?
01.10.2019 14:59
14.06.2019 13:59
11.09.2019 13:19