Umweltfreundlicher: Benzin oder Diesel?

Umweltfreundlicher: Benzin oder Diesel?

Genau lässt sich das nicht sagen, da bei beiden Motoren kohlenstoffhaltiger Kraftstoff verbrannt wird, wodurch in jedem Fall CO2 entsteht.

Ein Benziner entzündet sein Benzin durch eine Zündkerze, wohingegen ein Diesel ohne eine solche Fremdzündung auskommt. Stark komprimierte Luft erhitzt den Dieselkraftstoff, dadurch kann die Energie im Kraftstoff besser ausgenutzt werden. Demnach sinken Verbrauch und auch der CO2-Ausstoß. Der Diesel stößt durchschnittlich dabei bis zu 15 Prozent weniger CO2 aus als der Benziner,  und das obwohl bei ihm der Kohlestoffanteil höher ist.

Jedoch bringt der Diesel auch einen Nachteil mit. Durch die heißere Verbrennung und einem Luftüberschuss entstehen mehr Stickstoffoxide. Diese müssen in speziellen Katalysatoren aufwändig gereinigt werden. Diese Katalysatoren sind teuer.

Fazit: Abgesehen vom Umweltfaktor ist der Diesel im Verbrauch die bessere Entscheidung für jemanden, der am Tag weite Strecken hinter sich legt. In der Anschaffung +  den zusätzlichen Kosten wie Kfz-Steuer und Versicherung ist der Benziner billiger.

Im untenstehenden Video von "carwowde" werden nochmal die beiden ausführlicher verglichen.

Diesel oder Benzin?

Prev Jeder Mensch isst wöchentlich eine Kreditkarte
2018-12-21 12:10
2018-04-20 08:02
2018-08-21 08:25