Jeder Mensch isst wöchentlich eine Kreditkarte

Jeder Mensch isst wöchentlich eine Kreditkarte

Global nehmen Menschen durchschnittlich bis zu fünf Gramm Mikroplastik pro Woche auf. Das entspricht in etwa dem Gewicht einer Kreditkarte.

Das ergab die Untersuchung der University of Newcastle in Australien. Eine beauftragte Studie der Umweltorganisation WWF.

Rund 2.000 Plastikteilchen wöchentlich nehmen Menschen auf, das entspricht ca. 21 Gramm pro Monat und etwas mehr als 250 Gramm Plastik im Jahr.

„Kunststoffmüll verschmutzt nicht nur Flüsse und Ozeane und schadet den Meereslebewesen, sondern ist inzwischen auch im  Boden und in der Luft nachgewiesen. Wir können nicht verhindern, dass  wir selbst Plastik aufnehmen. Mikroplastik belastet die Luft, die wir atmen, unsere Nahrung und das Wasser, das wir trinken“, sagt Heike Vesper, Leiterin der Abteilung Meeresschutz des WWF Deutschland.

Es werde noch erforscht, wie sich die Aufnahme von Plastik auf die menschliche Gesundheit auswirke, denn "wenn wir kein Plastik in unserem Körper wollen, müssen wir verhindern, dass jedes Jahr Millionen Tonnen Kunststoffmüll in die Natur geraten", fügte Vesper hinzu.

Die Menschen haben seit dem Jahr 2000 so viel Plastik produziert wie in allen Jahren zuvor zusammen. Etwa ein Drittel davon gelangt demzufolge unkontrolliert in die Umwelt.

 

Quelle: Sonnenseite


 

WWF Plastik-Diät

Schluss mit der Plastikflut. Petition: www.wwf.de/plastic-diet

 

 

Analayse der WWF: „No Plastics in Nature: Assessing Plastic Ingestion from Nature to People“

WWF-Report: Aufnahme von Mikroplastik aus der Umwelt beim Menschen

 

Prev Verdoppelte Prämie für Elektroautos
Next Umweltfreundlicher: Benzin oder Diesel?
2018-12-21 12:10
2018-04-20 08:02
2019-06-26 07:00