Das passiert mit unseren Daten im Internet

Das passiert mit unseren Daten im Internet

In den vergangenen Jahren ist der Schutz unserer Daten immer wichtiger geworden, denn viele unserer persönlichen Daten landen im Internet. Aber wieso?

 

Nun, zum Einen veröffentlichen wir heute zu tage viele Informationen freiwillig auf Sozialen Netzwerken. Wir posten Fotos auf Instagram und teilen unsere Lebensereignisse auf Facebook. Selten denken wir darüber nach, was letztendlich mit diesen Daten passiert.

 

Leider passiert mit unseren Daten jedoch sehr viel. Teils werden sie verkauft, ausgenutzt oder zu Marketingzwecken genutzt. Ein bekanntes Beispiel ist Onlineshopping. Man scrollt durch einen Shop, schließt die Seite, öffnet eine Neue und plötzlich sieht man Werbung mit Produkten, die denen ähnlich sind, die man im Shop gesehen hatte. 

Auch hier werden gespeicherte Daten von uns genutzt. Das Ganze geschieht in der Hoffnung, den Kunden bzw. Nutzer In Bezug auf seine Kaufentscheidung zu beeinflussen.

 

Aber nicht nur für Marketing spielen Ihre Daten eine große Rolle. Selbst Krankenkassen freuen sich über Daten ihres gesundheitlichen Zustandes, denn auch die Daten Ihrer Fitnessuhr landen im Internet und liefern einen Überblick über Ihren Körper. Mit diesem Wissen wird Ihnen dann ein passender Tarif angeboten.

 

Der Staat kontrolliert ebenfalls regelmäßig Nutzerdaten, u. a. um Kriminalität aufzuspüren und zu verhindern. Sie sehen also, Ihre Daten sind heiß begehrt, und leider auch für Cyberkriminelle. Es beginnt bei Spammails bis hin zu Identitätsdiebstahl und dem Leerräumen ihres Kontos mithilfe Ihrer Bankkontodaten.  

Gerade deshalb ist der Schutz unserer Daten sehr wichtig.

 

Umso mehr Daten Sie teilen, um so ein genaueres Profil wird von Ihnen erstellt. Das Internet weiß, was Sie wo und wann kaufen, wie viel Geld Sie dafür ausgeben und auch einige Informationen über ihr Privatleben. Das kann so weit gehen, dass ihre Kreditwürdigkeit eingeschätzt wird und Sie Preisdiskriminierung (Price-Steering) erfahren müssen.

 

Viele Unternehmen gehen bereits davon aus, dass Apple-Nutzer beispielsweise mehr Geld besitzen als Android-Nutzer und diese bekommen deswegen einen höheren Preis vorgelegt. Außerdem wird auch gern mit individuellen Rabatten gearbeitet.

 

Ganz verhindern lässt sich das Nutzen unserer Daten zwar nicht, aber trotzdem können wir uns selbst davor schützen indem wir:

 

  1. so wenig Daten wie möglich preisgeben
  2. die Datenschutzrichtlinien in den Einstellungen anpassen
  3. Datenlöschung beantragen
  4. Einsicht in Ihre gespeicherten Daten verlangen oder Sie
  5. Open-Source Programme, Browser und Betriebssysteme nutzen

 

-Video:  Eine spannende Reportage zu dem Thema finden Sie hier:

- Foto: https://www.flickr.com/photos/140988606@N08/26935018373

Prev VPNś – Das müssen Sie wissen!
14.02.2020 14:01
29.04.2021 12:22
10.11.2021 12:39